Köln: 0221 - 986 568 24
Düsseldorf: 0211 - 975 333 70

Rechtsfragen? Rufen Sie an:

0221 – 986 568 24

Kompetente Informationen zur privaten Personenversicherung: Ihre Kanzlei Zimmermann in Köln & Düsseldorf

Ganz gleich, ob Lebens-, Kranken-, Unfall- oder Berufsunfähigkeitsversicherung: Alle fallen unter das Recht der privaten Personenversicherung. In der Praxis habe ich als Rechtsanwalt für Versicherungsrecht insbesondere mit den oben genannten Versicherungen zu tun. Schließlich ist der Abschluss z.B. einer Lebens- oder Berufsunfähigkeitsversicherung weit verbreitet. Auch eine private Kranken- oder Unfallversicherung nehmen immer mehr Menschen in Anspruch, um sich umfassend abzusichern. Die Palette der Beschwerden, mit denen meine Mandanten aufwarten, reicht von unzureichender Beratung über unlautere Klauseln im Versicherungsvertrag bis hin zu Zahlungsverweigerungen im Versicherungsfall. Sprechen Sie mich daher bereits vor Abschluss einer Versicherung an! Ich stehe Ihnen in meiner Kanzlei in Köln, sowie in meinem Außenstandort in Düsseldorf, mit Rat und Tat zur Seite.

Was versteht man unter einer Lebensversicherung?

In Bezug auf Lebensversicherungen werden zwei grundlegende Arten unterschieden:

  • Risikolebensversicherung
  • Kapitallebensversicherung

Die Risikolebensversicherung ist darauf ausgelegt, im Todesfall eine vertraglich festgelegte Summe auszuzahlen. Sie sichert ein bestimmtes Risiko ab, z.B. um im Rahmen einer Baufinanzierung die Zahlungsfähigkeit zu gewährleisten.
Die zweite Variante erfüllt grundsätzlich ebenfalls einen Risikoschutz, allerdings dient die kapitalbildende Lebensversicherung darüber hinaus als langfristiger Sparvertrag. Hier entstehen rechtliche Streitigkeiten, indem z.B. der Versicherer den Eintritt des Versicherungsfalls leugnet, eine vorzeitige Vertragsauflösung vorgenommen werden soll oder weil aus Sicht des Versicherungsnehmers zu wenig ausgezahlt wird. Dies gilt insbesondere im Hinblick auf die sogenannte Überschussbeteiligung. Danach entsteht aus jedem ab 2008 abgeschlossenen Lebensversicherungsvertrag gemäß § 153 VVG ein Anspruch auf Überschussbeteiligung, soweit dieser nicht ausdrücklich und transparent im Versicherungsvertrag ausgeschlossen ist.

Schützdende Hände auf Papierfamilie

Was Sie zur privaten Krankenversicherung wissen sollten:

In Bezug auf private Krankenversicherungen herrscht oft Uneinigkeit zwischen dem Versicherer und dem Versicherungsnehmer, da sie unterschiedliche Auffassungen über Art und Umfang der zu erstattenden medizinischen Leistungen haben. Im Streitfall bleibt dem Versicherungsnehmer zunächst der Weg über den sogenannten Ombudsmann und schließlich zum Zivilgericht.

Auch die ständig steigenden Versicherungsbeiträge führen auf Seiten der Privatversicherten zu hohen wirtschaftlichen Belastungen. Eine Kündigung des Versicherungsvertrags ist aber aufgrund bereits bestehender Altersrückstellungen oft keine gute Lösung. Manchmal hilft ein Tarifwechsel, der auch bei bestehenden Verträgen jederzeit rechtlich möglich ist. Hierdurch kann unter Umständen eine deutliche Beitragsreduzierung bei weitgehend gleichbleibenden Leistungen erreicht werden. Wenden Sie sich bei Fragen an meine Kanzlei in Köln oder Düsseldorf.

Warum eine private Unfallversicherung?

Die private Unfallversicherung ergänzt den gesetzlichen Unfallversicherungsschutz um die Absicherung des Freizeitbereichs. Somit sind Sportverletzungen oder sonstige Missgeschicke, wie Umknicken ohne äußere Einflüsse, abgedeckt. Bei dem Verlust eines Körpergliedes erfolgen die Versicherungsleistungen nach Maßgabe einer Gliedertaxe. Damit wirklich alle Leistungen restlos erbracht werden, sind oft Verhandlungen nötig. Im Streitfall mit der Unfallversicherung ist eine anwaltliche Beratung daher oft unerlässlich. In Köln und Düsseldorf stehe ich Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Seite.

Was muss bei einer Berufsunfähigkeitsversicherung beachtet werden?

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung empfiehlt sich für jeden Berufstätigen dringend. Denn im Fall einer Berufsunfähigkeit – d.h. wenn Sie nicht mehr in der Lage sind, Ihren erlernten Beruf auszuüben – sind die wirtschaftlichen Folgen oft ruinös. Doch auch in diesem Bereich abgesicherte Personen stoßen häufig auf Probleme im Versicherungsfall. Besonderes Streitpotenzial birgt die sogenannte Verweisungsklausel, die in vielen Verträgen enthalten ist. Hiernach verweigern die entsprechenden Versicherer die Leistung gerne, indem sie den Versicherten auf anderweitig zumutbare berufliche Tätigkeiten hinweisen. Damit Sie auch wirklich die Leistungen erhalten, die Sie ursprünglich abgesichert haben, setze ich mich für Sie in Köln, Düsseldorf und deutschlandweit ein!

Mit der Kanzlei Zimmermann in Düsseldorf sind Sie juristisch rundum gut betreut. Mit seiner langjährigen Erfahrung steht Ihnen Rechtsanwalt Joachim Zimmermann in den Rechtsgebieten Versicherungsrecht und Verkehrsrecht kompetent zur Seite. Darüber hinaus bietet er seinen Mandanten eine umfassende Rechtsberatung zu den Themen Widerspruch gegen alte Lebensversicherungsverträge, Ansprüche aus der privaten Unfallversicherung oder der privaten Berufsunfähigkeitsversicherung. Dazu zählen beispielsweise die Beratung und erforderlichenfalls auch die gerichtliche Vertretung zur Geltendmachung aus Versicherungsverträgen. Im Verkehrsrecht ist er als Fachanwalt bei allen Rechtsfragen rund ums Auto behilflich, wie z.B. Verteidigung in verkehrsrechtlichen Straf- und Bußgeldsachen, Fahrverbot, Führerscheinsachen, Verkehrsunfällen, Autokauf, Leasing etc. Täglich begrüßt er in seiner Kanzlei sowohl private als auch gewerbliche Mandanten aus allen Stadtteilen von Düsseldorf. Besuchen Sie mich z.B. aus: Bilk, Flehe, Friedrichstadt, Golzheim, Grafenberg, Kaiserswerth, Ludenberg, Oberkassel, Eller, Oberbilk u.a.